House of Cards 2×04 – Chapter 17

„That took some guts.“

Was passiert

House of Cards Season 2

Frank Underwood ist, dem glorreichen Zwei-Kammer-System sei Dank, immer noch damit beschäftigt, die nötigen Mehrheiten für die Entitlement Reform zusammenzuzimmern, diesmal in seiner eigenen Partei, als ein Briefbombenalarm eine Quarantäne auslöst und Frank im Kapitol festsetzt. Dadurch fällt die Sicherung der Mehrheit im House of Representatives in Jackies Hände, unterstützt durch Remi Danton. Währenddessen entscheidet sich Claire dazu, das angedachte Interview-Doppel mit Frank alleine zu geben, und lenkt es, als ihre Kinderlosigkeit zur Sprache kommt, in eine unerwartete Richtung.

Was Sache ist

Eine Auslösung des Handlungsbogens aus Chapter 15 war erwartbar, aber nicht so bald – und der Logik der Serie nach war wohl eher eine Lösung nach Art von Kate Maras Abtritt zu erwarten. Stattdessen rückt die Serie zum ersten Mal Claire in den Fokus, und die Auslösung geschieht durch sie selbst (und in einer unspektakulären, aber wirkungsvollen Art und Weise), nicht durch dem omnipräsenten Frank. Hat das damit zu tun, dass die Folge von einer Frau geschrieben wurde? (Aufhänger: An nur zwei von dreizehn Drehbüchern in dieser Staffel hat eine Autorin wenigstens mitgewirkt, in der letzten Season waren es immerhin noch fünf. Washington bleibt auch hinter der Leinwand Männerdomäne, wie es scheint.)

Kaum. Es scheint mir eher so, als dass House of Cards hier sich selbst subtil hinterfragt, Sehgewohnheiten beugt, ohne sie vielleicht ganz zu brechen. Frank Underwood wird, das ist schon Kevin Spacey geschuldet, der Fixpunkt im HoC-Universum bleiben, um den alles kreist. Aber zumindest darf Claire hier einmal aus ihrer Umlaufbahn heraustreten. Natürlich hätte jede andere Lösung in Sachen Female Empowerment einen schalen Beigeschmack hinterlassen, und die Produzenten sind schlau genug, das zu wissen. Feministische Agenda ist das nicht, aber es ist besser als jede Auslösung, die ich, in die Hollywood-Falle getrappt, erwartet hätte. Gut so. Ansonsten bleibt die Episode eher underwritten, Mahershala Alis Charakter kommt null zur Geltung, auch Spacey kann nicht scheinen, der Quarantäne-Plot als lahmes, letztendlich inkonsequentes Story-Device, die Handlung kommt nicht wirklich vom Fleck. Trotz allem also eine eher mäßige Folge.

Advertisements

2 Gedanken zu „House of Cards 2×04 – Chapter 17

    • Gut möglich, hängt aber davon ab, ob und wann ich mir die erste Staffel ein zweites Mal anschaue. Ich mag es nicht besonders, über Dinge mit zu großem zeitlichen Abstand zu schreiben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s