Trailerschau [9]: Comet, Ex Machina, Marco Polo

Comet: Der Trailer verdient ein ganz großes Ausrufezeichen. Justin Long und Emily Rossum in einer surrealen Liebesgeschichte, die allenfalls an Eternal Sunshine of the Spotless Mind mit einem Hauch von (500) Days of Summer erinnert, aber deutlich verträumter und visuell reizvoller daher kommt. Könnte ganz groß werden. Noch kein Startdatum, aber ich freue mich sehr drauf.

Ex Machina: Ein Science-Fiction-Drama über künstliche Intelligenz, mit Oscar Isaac und Domhnall Gleeson. Ich kann die „cleveren“ Twists jetzt schon riechen, der Look gefällt mir aber. Und immerhin zeichnet Alex Garland als Screenwriter für Sunshine mitverantwortlich, den ich für den vielleicht besten SF-Film der letzten zehn Jahre halte.

Marco Polo: Teaser für das nächste Netflix-Original. Hätte mich storytechnisch wenig gereizt, bringt aber einige spannende Bilder mit. Mal schauen, ob außer dem Visuellen noch mehr dahinter steckt.

Don’t care: Wer auch immer es für nötig hielt, Gilliams 12 Monkeys in Serienform zu remaken: Nö. So gebe doch bitte jemand Zeljko Ivanek mal wieder ’ne vernünftige Rolle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s