George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 63-64

„The dead will dance here this night. No living man must look on them.“

Kapitel 63 – Catelyn

Was passiert
A Game of ThronesWährend Roose Bolton sich am Trident mit den Lords des Westens misst, reitet Robb Stark von den Twins aus in aller Eile in Richtung Riverrun, um Jaime Lannister aus der Deckung hervorzulocken und die Kontrolle über die Flusslande zurückzugewinnen. Nachdem er die verbleibenden Streitkräfte der Flusslords um sich geschart hat, heckt er gemeinsam mit dem Blackfish, Ser Brynden Tully, eine List aus, um Jaime von seiner Hauptstreitmacht zu trennen und in ihre Gewalt zu bringen. Ungeduldig wartet Catelyn abseits des Schlachtfeldes darauf, vom Ausgang der Kämpfe zu erfahren.

Was Sache ist
Wieder einmal ein klassisches ASoIaF-Kapitel: Eine kriegsentscheidende Schlacht findet statt, und GRRM liegt mehr daran, die Spannung des Nichtwissens über ihren Ausgang hochzuhalten, als die Schlacht an sich zu schildern. Recht großartig, wenn auch aus mäßig interessanter Perspektive geschildert. Wohl eines der kürzesten Kapitel des Buches; zumindest treffen wir Jaime nach langer Auszeit wieder, auch wenn wir nur bedingt Neues über ihn erfahren: Dass er nicht der geduldigste Mensch in Westeros ist, war bekannt (man sollte meinen, eine recht schlechte Eigenschaft für einen Wächter des Königs; entsprechend ist es wohl auch keine rundum gute Idee, einen solchen Posten an Teenager zu vergeben, auch wenn das bei Aerys/Jaime eher politische Gründe hatte als solche persönlicher Qualifikation). Nichtsdestwoweniger ein großartiger Kämpfer; obwohl es Robb gelingt, einige Lords des Westens gefangen zu setzen, fallen eben auch einige Nordmänner, hier vor allem Lord Karstarks Söhne, was später noch relevant wird. In diesem Zusammenhang möchte man fragen, warum es eine gute Idee sein sollte, die Leibwache des Heeresführers aus anderen hohen Lords zusammenzustellen – das ist hier immerhin nicht so unsinnig wie bei Eddards Ritt zum Tower of Joy während Roberts Rebellion, sorgt aber dennoch für erhöhte Anfälligkeit.

Kapitel 64 – Daenerys

Was passiert
Drogos Wunde entzündet sich, und schließlich ist der Khal so geschwächt, dass er sich nicht mehr auf seinem Pferd halten kann – und die Dothraki folgen keinem Mann, der nicht reiten kann. Jorah fleht Dany an, mit ihm zu verschwinden, solange sie noch die Chance haben, doch Dany kann Drogo nicht verloren geben – und wendet sich in ihrer Verzweiflung an die Maegi, Mirri Maz Duur, und zieht damit den Zorn von Drogos Blutreitern auf sich.

Was Sache ist
Wie sieht eigentlich die räumliche Struktur eines Khalasars auf Reisen aus? Die Beschreibung legt nahe, dass der Khal mit seiner Entourage vorausreitet, was durchaus Sinn ergibt; bedeutet das dann aber, dass, wenn das Khalasar Rast einlegt, der Khal und seine Blutreiter etc. sich auch weiterhin am Rande desselben aufhalten? Das scheint mir tatsächlich weniger logisch zu sein. Oder gruppiert sich das Gefolge um ihn herum? Das Kapitel scheint eher Ersteres anzudeuten, was eine Flucht von Dany und Jorah tatsächlich zu einer Option gemacht hätte. Jorah kommentiert Danys Idiotie in diesem Kapitel erstaunlich freizügig, bleibt aber dennoch da, um sie zu verteidigen, und sorgt schließlich mit guten Absichten für Tragödie. Die Reaktion der Blutreiter auf Mirri Maz Duurs Zauber ist interessant; wir erfahren zumindest bis hierhin wenig über die Rolle, die Übersinnliches in der Kultur der Dothraki spielt. Sie scheinen Magie zu fürchten, aber nicht genug, um nicht gegen eine Maegi vorzugehen – wobei das vielleicht nur für die Blutreiter mit ihrem engen verhältnis zu Drogo gilt, denn Danys Leibwache ist offensichtlich zu eingeschüchtert, um ihre Befehle zu verweigern, obwohl sie sichtlich nichts damit zu tun haben wollen. Es ist natürlich das erste Mal, wenn wir vom Prolog absehen, dass offensichtlich Magie im Buch auftaucht, und das immerhin auf Seite 712; recht beeindruckend für einen Fantasy-Roman. (Ja, natürlich hatten wir schon Drachenknochen und Direwolves – wie heißen die Viecher in der deutschen Übersetzung, Schattenwölfe? Aber mit dem real deal geht GRRM so sparsam um, dass es eigentlich gar nicht auffällt, dass Elfen und Zauberstäbe und bunter Hokuspokus fehlen.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s