Trailerschau [44]: People Places Things, The Peanuts, Dark Places

People Places Things: Jemaine „Flight of the Concords“ Clement? Sold! Gebeutelt von seiner Scheidung, muss er hier seine Arbeit als Graphic-Novel-Zeichner, seine Zwillinge und leichte Anflüge von Liebesleben unter einen Hut bringen. Noch mehr Argumente nötig? Unterstützung erhält er dabei von Jessica Williams. Ich bin so was von an Bord.

The Peanuts Movie: Hat die Welt eindringlich nach einem Peanuts-Film verlangt? Womöglich nicht. Aber da wir ihn so oder so bekommen, lässt sich wohl sagen: Eigentlich gar nicht so furchterregend, der Gedanke. Kinostart: 24. Dezember 2015.

Dark Places: Nach dem Riesenhit „Gone Girl“ ist jetzt wohl Gillian Flynns komplette Bibliographie zum Abschuss freigegeben. In „Dark Places“ wird Charlize Theron dazu gezwungen, dem Mord an ihrer Familie auf die Spur zu gehen. Ich bin vor allem gespannt, wie Flynns Pageturner-Qualitäten auf der großen Leinwand ohne das Regiegenie eines David Fincher funktionieren.

Boulevard: Robin Williams in seiner letzten Hauptrolle. Der etwas zu sehr auf Inspirirendes Memorial getrimmte Trailer liefert noch keinen allzu intimen Einblick, aber: Vorgemerkt.

Captive: Kate Mara wird in diesem Drama von David Oyelowo als entlaufenem Straftäter auf der Suche nach seinem Sohn gefangen genommen. Ich kann das Ende jetzt schon riechen und werde die Vermutung nicht los, dass die von mir sehr geschätzten Mara und Oyelowo hier unter ihren Möglichkeiten agieren. Das Endergebnis wird sich wohl sein „okay“ verdienen, viel mehr erwarte ich aber trotz des guten Trailers nicht.

Grandma: One-Woman-Show für Lily Tomlin als ebenso rüstige wie schlagfertige Oma, die ihrer Enkelin aus der Patsche hilft. Dürfte halten, was er verspricht.

Beautiful Something: Episodendrama um vier schule Männer auf der Suche nach Sex und Liebe. Stimmungsvoller Trailer, auch wenn nicht allzu viel Substanz in puncto Story dahinter zu stecken scheint.

Hotel Transylvania 2: Anscheinend gibt es tatsächlich Menschen, die den ersten Teil gesehen haben (ich nicht), sonst wäre wohl kein Sequel in Auftrag gegeben worden. In Teil 2 ist Graf Dracula besorgt, dass sein Enkelsohn keine Anzeichen von Monstrosität zeigt, und schickt ihn deshalb in ein Monster-Bootcamp. Erster Eindruck: Akzeptabel. Kinostart: 15. Oktober.

The Secret Life of Pets: So viel Animation diese Woche! Wer hat sich nicht schon mal gefragt, was Haustiere so treiben, wenn Frauchen*Herrchen außer Sichtweite ist? Die Geschichte dahinter scheint ziemlich aus „Toy Story“ und anderen Animationshits zusammen geklaut zu sein, aber ein gewisser Witz ist immerhin vorhanden. Kinostart: 18. August 2016.

The Runner: Nicolas Cage als aufstrebender Politiker, der über einen Sex-Skandal stolpert. Was wir daraus mitnehmen sollten: „Academy Award Winner“ Cage ist nicht Kevin Spacey.

Don’t care: A Deadly Adoption – wer kommt denn bitte auf die Idee, ein Thrillerdrama mit Kristen Wiig und Will Ferrell (mit komischem Bart) zu besetzen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s