Trailerschau 01|2016

Film und Serie: Neue Trailer, Kalenderwoche 01, 2016.

Vinyl – Season 1: Neuer Trailer für das enorm vielverprechende HBO-Musik-Biz-Drama von Terrence Winter, Mick Jagger und Martin Scorcese, mit Bobby Cannavale, Olivia Wilde und Ray Romano. Prognose: Das essenzielle HBO-Drama? In den letzten Jahren kam nach „Boardwalk Empire“ nicht allzu viel in dieser Kategorie von Serie, die früher mal das Markenzeichen des Senders war. Von daher: überfällig und sehr wahrscheinlich großartig.

High-Rise: Tom Hiddleston, Sienna Miller und Jeremy Irons als Bewohner eines Appartementblocks, deren Leben auf rätselhafte Weise außer Kontrolle gerät. Surrealer SF(?)-Film von Ben Wheatley. Prognose: Welch grandioser Trailer! Hiddleston als durch einen seltsamen Albtraum wandelnder Yuppie dürfte perfekt besetzt sein; die Geschichte dahinter lässt der Teaser-Trailer freilich nur erahnen. Trotzdem markiere ich mir das hier schon mal fett auf dem Kino-Kalender für 2016. Kinostart: 1. September.

Elvis & Nixon: Liza Johnson porträtiert das legendäre Tête-à-tête zwischen dem King (Michael Shannon) und dem Präsidenten (Kevin Spacey). Prognose: Schon wegen Shannon und Spacey einen Blick wert, auch wenn Nixon längst zu Tode gefilmt wurde und ich an der Person Elvis nun wirklich kein großes Interesse habe. Dennoch potentiell ein großer Spaß.

Tumbledown: Ein zuletzt ziemlich präsenter Jason Sudeikis hilft Rebecca Hall, über den Tod ihres Mannes hinwegzukommen. Herzwärmer von Sean Mewshaw. Prognose: Die Story schreit nach Cliché und Melodrama, im Trailer ist aber nichts davon zu sehen. Stattdessen scheint insbesondere Sudeikis in seiner Rolle wirklich aufzugehen, und die mit viel Gefühl erzählte Geschichte wirkt alles andere als aufgesetzt.

Baskets – Season 1: „After failing at a prestigious French clowning college, Chip Baskets looks to keep his dream of becoming a professional clown alive“ (IMDB-Zusammenfassung). Zach Galifianakis als gescheiterter Clown. Prognose: Klingt erst einmal wunderbar, leider haben sie wohl den Creep-Faktor vergessen (unverzeihlicher Fehler, wenn es um Clowns geht!). Aber: „French clowning college“! Ich wage zu hoffen.

Die dunkle Seite des Mondes: In diesem inoffiziellen „Transformers“-Sequel verwandelt ein Magic-Mushrooms-Trip den skrupellosen Anwalt und Möchtegern-Jake-Gyllenhaal Moritz Bleibtreu in einen skrupellosen Mörder. Regie: Stephan Rick. Prognose: Die Prämisse hätte auch einen David Fincher reizen können. Weil deutsches Kino und Bleibtreu, halten sich meine Erwartungen in Grenzen. Kinostart: 14. Januar.

Gut zu Vögeln: Es gibt so Filme, da liest du den Titel und hast den kompletten Film schon im Kopf: Nerdiger Ornithologe trifft Nymphomanin, Romantik ensues, alles leicht unter der Gürtellinie, Happy End mit Hindernissen. Dann schaust du den Trailer und merkst: Diese zugegeben platte Idee war schon mehrere Nummern zu hoch; das Wortspiel ist völlig beliebig, man wollte bloß das Wort „vögeln“ im Titel stehen haben. Und dann denkst du dir: So was von Deutschland. Prognose: … Kinostart: 14. Januar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s