Trailerschau 5|2017

Film und Serie: Neue Trailer, Kalenderwoche 9, 2017.

My Entire High School Sinking Into the Sea: Witzige, detailverliebte Animation von Dash Shaw, mit starlastigem Voice-Cast. Der Inhalt ist selbsterklärend. Lief im Rahmen der Berlinale und wird es dann hoffentlich auch irgendwann regulär ins Kino schaffen.

Their Finest: Während im London der 1940er Jahre der Blitzkrieg wütend, setzt Gemma Arterton sich in einer chauvinistischen Welt durch und fabriziert gemeinsam mit Bill Nighy einen Durchhalte-Film. Dramedy mit romantischem Touch – man könnte meinen, der Film versucht vielleicht ein bisschen zu viel. In den USA würde man so etwas wohl Oscar Bait schimpfen; der Trailer macht allerdings, obwohl reichlich aufgeblasen, einen guten Eindruck. Zugegeben, ich schwärme auch ein wenig für Arterton. Regie: Lone Scherfig.

Guardians of the Galaxy Vol.2: Spoiler, Freunde der Sonne? Naja. Eh nicht der stärkste Trailer, und der Film hat ohnehin schon genügend Verkaufsargumente, da hätte man auf diesen hier auch getrost verzichten können. Sehnlichst erwarteter Blockbuster der Saison, in den fähigen Händen von James Gunn. Kinostart: 27. April.

Avengers: Infinity War: Schönes, vielleicht etwas verfrühtes Featurette für den großen Höhepunkt. Regie: Anthony Russo, Joe Russo. Kinostart: 26. April 2018.

Ghost in the Shell: Rupert Sanders‘ Cyberpunk-Epos mit Scarlett Johansson macht immer noch einen guten Eindruck. Nur: Der Trailer verrät absurd viel (zugegeben nichts, was man sich bei einer Story dieser Art nicht denken könnte), also mit Warnung genießen. Kinostart: 30. März.

King Arthur: Legend of the Sword: Die Trailer riechen so weit nach Hollywood-Standardware, aber das ist nichts Neues bei Guy Ritchies Ausflügen ins Mainstreamkino (die bislang alle nicht so wirklich gelungen sind). Das Interessante dürfte hier ohnehin eher sein, wie er seine kleinen Eigenheiten in den doch eher ausgelatschten Stoff einarbeitet. Kinostart: 11. Mai.

Everything, Everything: Romanze für die „The Fault in Our Stars“-Crowd. Auf mich wirkt das Ganze eher, no pun intended, klinisch. Regie: Stella Meghie; mit Amandla Stenberg und Nick Robinson.

Deep Burial: SF-Horror, der aus begrenzten Mitteln visuell einiges macht. Für Fans des Genres wohl nichts wirklich Revolutionäres. Cast: Tom Sizemore, Sarah Habel, Dominic Monaghan; Regie: Dagen Merrill.

A Quiet Passion: Emily-Dickinson-Biopic von Terence Davies, mit Cynthia Nixon und Jennifer Ehle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s