Linked [11]

  • Flavorwire hat eine Liste der 50 gruseligsten Kurzgeschichten zusammengestellt, darunter u.a. Ray Bradbury, Neil Gaiman, Joyce Carol Oates, Nabokov, Kafka und H.P. Lovecraft. Viel Lesefutter für Halloween.
  • The New Yorker: „The Empties“, großartige Kurzgeschichte von Jess Row über das Leben nach dem Zusammenbruch der Zivilisation. „God, she says out loud, not for the first or the thousandth time, the way we built everything on waste.“ Sehr lesenswert.
  • Ambition ist ein ansehnlicher Kurzfilm mit Aidan Gillen über die Rosetta-Mission der European Space Agency. Schöner Score. Der ganze Film nach dem Klick.
  • MIT: Apropos Raumfahrt, das Aeronautics and Astronautics Department hat ein Symposium mit Mars-Afficionado und Space Gecko Elon Musk abgehalten. Das Video in voller Länge unten.

Weiterlesen

Linked [8]

  • The New Yorker bringt eine neue Kurzgeschichte von Haruki Murakami, „Scheherazade“. Danach ruhig mal das zugehörige, recht kurze Interview mit Murakami lesen. Sympathisch zu lesen, wie wenig er über seine eigenen Figuren weiß, oder zu wissen vorgibt – auch wenn sein Schreibstil dazu tendieren lässt, jedes seiner Worte für bare Münze zu nehmen. Auch Die Welt bringt eine neue Murakami-Erzählung, hier und hier. Beide stammen aus der neuen Sammlung „Men Without Women“, im Deutschen „Von Männern, die keine Frauen haben“.
  • Aeon porträtiert Elon Musk, Selfmade-Milliardär, Wannabe-Weltallkolonist und eine, was mich angeht, durch und durch spannende, wenngleich leicht größenwahnsinnige Gestalt. „Musk is on an epic run. But he keeps pushing his luck. In every interview, there is an outlandish new claim, a seeming impossibility, to which he attaches a tangible date. He is always giving you new reasons to doubt him.“
  • The New York Review of Books. Zadie Smith veröffentlicht ein Essay über den amerikanischen Hang zum Pursuit of Happiness.