George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 41-42

„A chain needs all sorts of metals, and a land needs all sorts of people.“

Kapitel 41 – Jon

Was passiert
A Game of ThronesEine Handvoll der Rekruten, kündigt Ser Alliser widerwillig an, wird bald ihren Eid ablegen und damit offiziell der Night’s Watch angehören dürfen. Darunter befinden sich auch Jon, Pyp und Grenn. Während die anderen feiern und spekulieren, wer von ihnen welche Aufgabe zugeteilt bekommen wird – Ranger, Builder oder Stewart -, ist Jon nicht völlig zufrieden damit. Er muss daran denken, dass Sam Tarly damit wieder Thornes nicht vorhandener Gnade ausgeliefert sein wird und Jon ihn nicht länger beschützen kann. Ein nächtlicher Ausritt bringt ihn auf eine Idee, und er zieht Maester Aemon ins Vertrauen.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 39-40

„‚What a jape the gods have made of us two‘, she said. ‚By all rights, you ought to be in skirts and me in mail.'“

Kapitel 39 – Eddard

Was passiert
A Game of ThronesNach einem Traum über die Rebellion, in der er mit seinen Gefährten den verbliebenen Wächtern des Königs gegenüber tritt, erwacht Ned verletzt in seinem Krankenbett im Turm der Hand. Alyn informiert ihn darüber, dass Jaime Lannister die Stadt in Richtung Casterly Rock verlassen hat, und dass der König Ned zu sehen verlangt. Ned, zu schwach zum Aufstehen, lässt ihn holen. Kurze Zeit später trifft Robert gemeinsam mit Cersei ein, die schwere Vorwürfe gegen Ned erhebt, woraufhin Robert die Geduld verliert. Er befiehlt Ned, weiterhin als seine Hand das Reich zu regieren, und kündigt an, selbst auf Jagd zu gehen.

Weiterlesen

Linked [25]

  • The Daily Show: Jon Stewart hat seinen Abschied von der Show angekündigt. Schade, ich schaue The Daily Show immer noch gerne, aber ich stimme dem, was er in seiner Ankündigung sagt, absolut zu, und freue mich darauf, was er als Nächstes machen wird. The Guardian sammelt derweil Jons beste Momente, und Grantland macht sich schon mal Gedanken über die Nachfolge.
  • Screen Junkies: Der Honest Trailer für „Boyhood“. Vielleicht der Beste überhaupt.
  • Winter is Coming veröffentlicht George R.R. Martins erstes Outlining vom damals noch als Trilogie geplanten A Song of Ice and Fire vom Dezember 1993 (ich bin unsicher, ob ich mich deshalb alt oder jung fühlen sollte), und die Unterschiede zwischen dem mehr auf klassische Heroic Fantasy angelegten ersten Entwurf und dem Endprodukt sind schon einen Blick wert.
  • The Daily Beast: „Why Americans Don’t Read Foreign Fiction„.
  • The New Yorker: Elizabeth Alexander schreibt einen fabelhaften Text über den Tod ihres Ehemannes, Ficre Ghebreyesus. „Something is fading: not the memory of him but the press of memory, the closeness of him. He is somewhere in the atmosphere, but also not. He is fifty and I am fifty-one. He is a photograph in the living room; he is, for the moment, still.“
  • Wired ist besorgt über automatische Killerroboter.
  • The Guardian: „Why are we obsessed with the Nazis?“ (Ein gutes Beispiel übrigens, wie große Nachrichtenseiten an Relevanz gewinnen können, wenn sie nicht nur auf sich selbst verlinken würden.)
  • The Chronicle über Glück (im Sinne von Luck, nicht Happiness).
  • Aeon fragt, wie und zu welchen Kosten Englisch zur einzigen Sprache der Weltwissenschaft aufsteigen konnte.

Weiterlesen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 37-38

„Perhaps the direwolf and the lion were not the only beasts in the woods.“

Kapitel 37 – Bran

Was passiert
A Game of ThronesMithilfe des von Tyrion konstruierten Sattels gelingt es Bran, wieder zu reiten. Robb und er unternehmen, begleitet von Theon und Maester Luwin sowie den Schattenwölfen, einen Ausflug durch die Winterstadt nahe der Burg hinein in die verschneiten Wälder. Dort berichtet Robb seinem Bruder von Jorys Tod und der schweren Verletzung, die Ned erlitten hat. Es obliegt nun ihm, sich zu entscheiden, ob er Theons Rat folgen und die Gefolgsmänner der Starks um sich scharen soll, um für Krieg zu rüsten. Unabsichtlich entfernen beide sich weit von ihren Begleitern und begegnen im tiefsten Wald einer Gruppe von Eidbrechern und Wildlingen.

Weiterlesen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 35-36

„Brothels are a much sounder investment than ships, I’ve found. Whores seldom sink, and when they are boarded by pirates, why, the pirates pay good coin like everyone else.“

(Der Ehrenplatz scheint mir zunehmend für Littlefinger reserviert zu sein.)

Kapitel 35 – Eddard

Was passiert
A Game of ThronesIn dem Bordell, auf das Littlefinger gestoßen ist, findet Ned ein weiteres von Roberts unehelichen Kindern. Es scheint, als wäre Jon Arryn für sein allzu großes Interesse an den Bastarden des Königs getötet worden, aber Ned kann sich keinen Reim darauf machen. In Gedanken versunken, wird er auf dem Rückweg zum Palast von Jaime Lannister und seinen Männern überrascht. Der Königsmörder hat von der Gefangennahme Tyrions durch Catelyn erfahren und fordert Ned heraus. Um seinen Bruder nicht zu gefährden, beschränkt er sich jedoch zunächst darauf, Neds Männer niederzumetzeln.

Weiterlesen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 33-34

„‚I’m on my way to dine with Lady Tanda. Lamprey Pie and roast suckling pig. She has some thought to wed me to her younger daughter, so her table is always astonishing. If truth be told, I’d sooner marry the pig, but don’t tell her. I do love lamprey pie.'“

Kapitel 33 – Eddard

Was passiert
A Game of ThronesVarys bringt Jorah Mormonts Bericht vor den Kleinen Rat, Daenerys erwarte ein Kind. Außer sich vor Wut über die Aussicht, dass sich die Linie der Targaryen fortsetzen wird, ordnet Robert an, für ihren Tod zu sorgen. Ned lehnt den Mord an einem Kind rundheraus ab; den Tod von Kindern zu verhindern war der Grund für ihre Rebellion gegen Aerys, insistiert er und bringt Robert damit so in Rage, dass dieser droht, eine neue Hand zu finden, woraufhin Ned das Amt hinwirft. Wenig später wird er von Littlefinger aufgesucht, der das Bordell gefunden hat, in dem Jon Arryn und Stannis Baratheon gemeinsam gesehen wurden.

Weiterlesen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 31-32

„Wizards die the same as other men, once you cut their heads off.“

Eine wunderschöne Zusammenfassung der ganzen Reihe, und vermutlich foreshadowing. Diesmal Spoiler für „A Dance With Dragons“, beware!

Kapitel 31 – Tyrion

Was passiert
A Game of ThronesTyrion fügt sich in seine Gefangennahme in der Erwartung, sein Vater würde früh genug davon erfahren und seinen Transport nach Winterfell abfangen. Früh genug muss er jedoch feststellen, dass Catelyn Stark ihn ausgetrickst hat: Statt gen Norden zu ziehen, schlägt die Gemeinschaft den Weg durch das Tal in Richtung der Eerie ein, dem Sitz der Arryns und damit von Cats Schwester Lysa; eine gefährliche Route, die durch das Gebiet kriegerischer Bergclans führt. Bald genug wird die kleine Kohorte angegriffen, und Catelyn und Tyrion finden sich Seite an Seite in einem Kampf auf Leben und Tod wieder.

Weiterlesen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 29-30

„‚The Red Keep shelters two sorts of people, Lord Eddard‘, Varys said. ‚Those who are loyal to the realm, and those who are loyal only to themselves.'“

Kapitel 29 – Sansa

Was passiert
A Game of ThronesDas Turnier der Hand beginnt, und am Ende des ersten Tages, nach vielen Duellen und einem unglücklichen Todesfall, bleiben Sandor und Gregor Clegane, der Kingslayer Jaime Lannister und Loras Tyrell, der von Sansa angehimmelte Ritter der Blumen, im Wettkampf. Das Finale jedoch wird auf den nächsten Tag verschoben, und es folgt ein Festessen, das Sansa und Joffrey versöhnt, doch als es spät wird, bringt er sie nicht selbst zurück zum Red Keep, sondern schickt seinen Hound, Sandor, der Sansa volltrunken erzählt, wie sein Bruder Gregor, The Mountain that Rides, ihm die Narben verpasst hat, die sein Gesicht entstellen.

Weiterlesen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 27-28

Zwei Kapitel und kein vernünftiges Eingangszitat. Schlechtes Zeichen?

Kapitel 27 – Eddard

Was passiert
A Game of ThronesNach und nach beginnt sich King’s Landung zu füllen mit Teilnehmern und Besuchern des Turnier der Hand aus allen Teilen des Königreichs. Ned, der an alledem keinen Teil haben möchte, brütet indes weiter über den Tod Jon Arryns. Die Befragungen der verbliebenen Bediensteten haben sich als fruchtlos erwiesen; immerhin weiß ein Stalljunge mitzuteilen, dass Lord Arryn häufig zusammen mit Stannis Baratheon, dem nun verschwundenen Bruder Roberts, ausgeritten ist. Ned stöbert die Schmiede auf, die beide gemeinsam besucht haben, und findet, dass einer der Lehrlinge ein unehelicher Sohn des Königs ist.

Weiterlesen

George R.R. Martin – A Game of Thrones: Kapitel 25-26

„You are slow to learn, Lord Eddard. Distrusting me was the wisest thing you’ve done since you climbed down off your horse.“

Ser-Piggy-Time! Ich frage mich, was Alliser Thornes Spitzname für mich wäre. Möchte mal jemand einen Generator basteln?

Kapitel 25 – Eddard

Was passiert
A Game of ThronesNed Stark forscht nach den Hintergründen von Jon Arryns Tod und unterhält sich dafür mit Grand Maester Pycelle, der Arryn vergeblich behandelte. Pycelle hält Gift für abwegig, doch Ned misstraut dem Maester. Zurück in seinen gemächern, wird Ned von Littlefinger aufgesucht, der ihm mitteilt, dass Lord Arryns kürzlich zum Ritter geschlagener Knappe, Ser Hugh of the Valley, nach dessen Tod praktischerweise in King’s Landing geblieben ist. Zugleich macht er Ned darauf aufmerksam, dass seine Kammern von Spionen sowohl von Varys als auch der Königin beobachtet werden, er daher nicht selbst auf die Suche gehen sollte.

Weiterlesen