House of Cards 2×08 – Chapter 21

„I’ve never thought higher of her than at this moment. She lost, but she played to win.“

Was passiert
House of Cards Season 2Um Raymond Tusk zu schwächen, will Frank Xander Feng als Verbündeten gewinnen und unterstützt nun sein Infrastrukturprojekt, das er zuvor strikt abgelehnt hatte. Insbesondere Linda Vasquez, Walkers Stabschefin, ist skeptisch. Tusk unterbreitet inzwischen ein Angebot zur Versöhnung, das wiederum bei Frank auf Unwillen stößt. Derweil stößt Remy auf ein nicht gut genug gehütetes Geheimnis, und während Stamper weiterhin für Frank auf Reisen ist, hat Rachel eine Vertraute gefunden. Redebedarf herrscht auch bei Präsident Walker, in dessen Ehe es kriselt, woraufhin Claire Hilfe anbietet.

Was Sache ist
Nicht nur Linda findet Franks abruptes Ja-Nein-Spielchen fragwürdig. Es passt nicht wirklich zum kühlen Strategen und Opportunisten, Hintertüren erst vehement zuzuschlagen und dann mit dem Brecheisen wieder aufzustemmen. Das hätte man wohl auch geschickter schreiben können, wobei das Problem natürlich nicht an dieser Folge liegt, nur eben nun ins Auge fällt. Walkers Reaktion darauf, selbst angesichts seiner nachvollziehbaren Verunsicherung über das Zerwürfnis mit seinem Mentor Tusk, macht ziemlich deutlich, wie schwach er als Präsident ist bzw. dargestellt wird. Dass sich Frank nun als sein wichtigster Ratgeber herauskristallisiert, obwohl er ihm bislang noch nie sonderlich viel Vertrauen entgegen gebracht hat, spricht Bände in Sachen Isolation, was für das US-amerikanische politische System gar nicht mal unrealistisch ist. Und natürlich arbeitet Frank seit eineinhalb Staffeln genau darauf hin. Aber hier rächt sich ein wenig die Tatsache, dass House of Cards im Kern nicht annähernd so politisch ist, wie es oberflächlich scheint. Es ging bisher kaum um die inneren Machtstrukturen der Demokraten und des Weißen Hauses, allenfalls um Franks Verachtung dafür – er hat immer gegen einzelne Personen gearbeitet, aber nicht gegen das System Walker, und genau das ist wohl der Grund dafür, dass das Präsident für den Großteil der Serie recht gesichtslos war. Da mag ein gewisser Wankelmut der Serienautoren im Spiel gewesen sein. Nichtsdestotrotz mochte ich die Folge; sie bringt Remy in eine interessante Position und strickt den Stamper/Rachel-Arc zwar ein wenig vorhersehbar, aber in die richtige Richtung weiter. Ich hoffe, dass Feng auch weiterhin eine Rolle spielen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s