Trailerschau [22]: Fantastic Four, Game of Thrones, White Rabbit

Game of Thrones – Season 5: Der erste Trailer für die neue Staffel, der Tyrions und Varys‘ Ankunft in Essos zeigt, den Fall der Harpie, zu viel Emilia Clarke, gerade genug Aidan Gillen, eine royale Hochzeit (don’t I love those) und ein bisschen Wildling-Drama. Sieht okay aus. Womit ich noch nicht so recht auf einer Linie bin, ist der Gebrauch von Rock-Songs in GoT-Trailern.

Fantastic Four: Woah, der letzte Fantastic-Four-Reboot ist ja schon zehn Jahre her. Es wird dringend Zeit für einen neuen Reboot! Dringend! Also, falls sich ernsthaft jemand für die Fantastic Four interessieren würde und es nicht genug spannendere Comics gäbe, ganz zu schweigen von potentiell originelleren Ideen, aber das ist natürlich eine eher akademische Diskussion. Die praktischere Frage wäre, wer auf die hirnrissige Idee gekommen ist, Jamie Bell als The Thing zu casten und nicht als The Human Torch.

White Rabbit: Drama um einen Jugendlichen, der von Visionen heimgesucht wird. Sieht erstaunlich gut aus.

She’s Funny That Way: Peter Bogdanovich lebt also auch noch. Schön. Diesmal hat er einen Woody-Allen-Film gedreht. Na meinetwegen. Ein zweites „What’s Up, Doc“ wird es nicht werden, eine Katastrophe aber auch nicht. Scheinbar spielt Quentin Tarantino mit. (Nein, kein Qualitätsmerkmal, aber zumindest bemerkenswert.) Und solche Filme sind natürlich genau die Art von Rollen, die man Owen Wilson in die Hand drücken sollte.

The Rewrite: Lief wohl schon Ende letzten Jahres, von mir wohl aufgrund des Hauptdarstellers (oder, wahrscheinlicher, des deutschen Titels) grob übersehen. Ein möglicherweise sehenswerter Hugh-Grant-Film. Ich frage mich, wann es das zuletzt gab. Okay, das Genre ist das übliche, die Prämisse aber nicht schlecht. (Okay, die Prämisse erinnert an „Californication“, aber whatever.) Gutes Omen: J.K. Simmons und Allison Janney im selben Film.

The Dramatics: Mäßig erfolgreiche Schauspielerin landet die Hauptrolle in der Adaption eines Erotikromans, worauf ihr Freund mäßig begeistert reagiert. Schaut nach Stoner-Humor und mildem Sexismus aus. Ich weiß ja nicht …

Weak Heart Drop: Ein zumindest halb deutscher Film, was mir vor dem Trailer nicht bewusst war. Multilinguales Beziehungsdrama, bin eher mäßig interessiert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s